Jahresrückblick 2016 der Juniorinnen-Teams

01.25.2017

D-Juniorinnen (U13)
Bericht von Trainer Finn Kappus


Erst zu dieser Saison Kenian und ich die D-Juniorinnen von Anna Schulz und Lars Melzner und starteten mit einer komplett neu zusammengewürfelten Truppe. Wir hatten viele Neulinge dabei und somit keine vollständige Mannschaft parat. Spielerpässe wurden in Massen beantragt und dank recht schnellem Prozess, konnten wir, nachdem die ersten beiden Spiele ausfielen, endlich angreifen. Doch aller Anfang ist bekanntermaßen schwer. Nach anfänglicher Startschwierigkeiten und zwei Niederlagen in Folge holten wir im dritten Spiel bereits unseren ersten Sieg auswärts beim Tabellen dritten in Ratekau. Die Mädels waren unglaublich stolz, besonders weil manche zum aller ersten Mal ein Punktspiel bestritten. Die Motivation stieg von Tag zu Tag und wöchentlich bekamen wir Neuzugänge. Natürlich war es nicht immer einfach den zum Teil vorhandenen Altersunterschied auszugleichen, doch letzten Endes wurden alle Mädchen gut in das Team integriert. Der Spaß war riesig und machte die oft unglücklichen Niederlagen zur Nebensache. Niemand verliert gerne, aber der Ehrgeiz war stets spürbar und somit steuern wir auf ein erfolgreicheres neues Jahr zu. Nun freuen wir uns auf viele Tore und Punkte in der Rückrunde!


C-Juniorinnen (U15)
Bericht von Trainer Lars Melzner


Die C-Juniorinnen des TSV-Bargteheide bestehen aktuell aus Spielerinnen der Jahrgänge 2003 und 2004. Die Mädchen kennen einander größtenteils bereits aus der gemeinsamen Saison 2015/2016, in der sie bereits als D-Juniorinnen zusammen trainiert und erfolgreich gespielt haben.
In der laufenden Saison 2016/2017 spielt das Team in der Schleswig-Holstein-Liga.
Hier wird auf „Neuner-Feld“ (acht Feldspieler plus Torhüter) gespielt, welches größer und mit mehr Spielern besetzt ist, als in der vergangenen Saison. Das Team bewegt sich damit auf neuem Terrain und wartet somit leider noch auf den ersten Saisonsieg.
Allerdings sind deutliche Fortschritte erkennbar und der Spaß, sowohl beim Training als auch bei den Spielen steht deutlich im Vordergrund.
Highlights in diesem Jahr, waren sicherlich der gemeinsame Intensivtrainingstag als Saisonvorbereitung, die Fahrten zu den Auswärtsspielen und die neuen Trikots, die das Team gesponsert bekam.
Nun geht es in die Hallensaison und dann freuen sich die Mädchen auf die Rückrunde der laufenden Feldsaison.

B-Juniorinnen (U17)
Bericht von Trainer Christian Bier


2016 war für den Juniorinnenbereich des TSV Bargteheide ein weiteres Jahr der Aufbruchsstimmung und der vielen positiven Veränderungen. Für die B-Juniorinnen begann das Jahr nach guter Vorbereitung auf die Futsalsaison mit einem Paukenschlag, dem Gewinn der HKM in Trittau, bei dem der spätere SH-Ligameister, der VFL Oldesloe auf den zweiten Tabellenplatz verwiesen werden konnte und damit verbunden die Qualifikation für die Hallenregionalmeisterschaften in Neumünster erreicht wurde. Bei diesen Meisterschaften wurde der vorletzte Platz erreicht, bei nur einem Gegentor im ganzen Turnier. Ein Sieg gelangte der Mannschaft dort nicht, aber man spielte 5x 0:0 und damit reichten die Punkte am Ende nicht, um sich für die Landesmeisterschaften in Lübeck zu qualifizieren. Das eigene Turnier in Bargteheide konnte durch die jüngeren Jahrgänge, die in einer Mannschaft zusammengezogen wurden, gewonnen werden.
Im Anschluß daran begann die Vorbereitung für die Rückserie in der Verbandsliga Süd. In der Rückserie konnten die Spiele weitesgehend eng gestaltet werden, bei einer Ausnahme, dem 0:8 gegen den SV Wahlstedt, der auch verdient die Meisterschaft errang und damit in die SH-Liga aufstieg. Da Vereine zurückzogen und somit die erzielten Siege gegen diese vom Punktekonto wieder verschwanden, stand am Ende der 5.Platz bei acht Mannschaften zu Buche und das vorgegebene Saisionziel konnte erreicht werden. Das Fazit der ersten Saison auf dem Großfeld fiel in der Summe positiv aus. Vor allem in der Defensive wurde zumeist gut gearbeitet. Unser Sorgenkind war weiterhin die Offensive, aber diese Erfahrungen waren wichtig und für die weitere Entwicklung der Spielerinnen wertvoll. Im Kreispokal spielten wir das Halbfinale locker durch und gewannen gegen die SG Holstein Süd auf dem mittlerweile ungeliebten Kleinfeld 8:1 auswärts. Das Endspiel in Großensee war vom Ergebnis her gegen den VFL Oldesloe ein Tiefpunkt der Saison und wir verloren es mit 2:11. Nach der Spielanalyse konnte man zu dem Schluß kommen, dass 6 der elf Gegentore nach durchstecken durch unsere Ketten auf Abseits stehende Spielerinnen gefallen sind. Aus diesem Grunde setzen wir uns dafür ein, dass in Zukunft solche Spiele mit einem Gespann gepfiffen werden müssen, was auf dem Spielfeld nebenan bei den Jungs auch getan wurde! Denn wenn alles normal verläuft verlierst du so ein Spiel 2:5 oder 3:6, aber nicht so hoch und das wäre für uns in Ordnung gewesen, weil wir dieses Spiel mit 8 C-Juniorinnen im Kader bestritten und nur zwei Mädels dem älteren B-Jahrgang angehörten.
Vor der Sommerpause spielten wir dann noch ein Landesfreundschaftsspiel beim Walddörfer SV, dem Hamburger Meister und Pokalsieger und verloren dort mit 1:6. Für die weitere Sammlung an Spielerfahrungen sehr wertvoll. Es folgte dann noch unsere Saisonabschlußfeier vor den Sommerferien, bei der unsere wenigen 99èr verabschiedet wurden, um dann wieder mit der Vorbereitung auf die neue Saison zu beginnen.

In der Vorbereitung auf diese verloren wir deutlich und völlig chancenlos mit 1:17 gegen den Walddörfer SV, der in Bestbesetzung antrat und zeigte, warum man im Nachbarbundesland unangefochten die Nummer 1 ist. Aber auch solche Spiele bringen die Mannschaft weiter, wobei niemals vergessen werden darf, das wir uns mit unserer Mannschaft im Bereich des Breitensports befinden und gegen gut zusammengestellte Teams wie den WSV oder die ehemalige Mannschaft des VFL einfach nicht mithalten können.

In der aktuellen Saison stehen wir nach sechs Spieltagen auf dem 3. Tabellenplatz und es ist merklich, dass eine weitere Entwicklung stattgefunden hat, so dass das Saisonziel, Platz 1-4 nicht ausser Reichweite ist und auch nicht als unrealistisch gilt. Die Mannschaft selber konnte nach den wenigen Abgängen weiter verstärkt werden, bei denen klar wurde, dass mittlerweile auch unsere Arbeit gewürdigt wird und Spielerinnen gerne zu uns wechseln. Das freut uns natürlich und motiviert alle zusammen diesen Weg weiter zu gehen.

Im Landespokal, für den wir uns durch die Kreispokalendspielteilnahme gegen den VFL Oldesloe qualifizierten, konnten wir uns im Achtelfinale gegen die SG Neustadt/Malente leider nicht durchsetzen und verloren dieses Spiel mit 0:1 in der regulären Spielzeit. Aus gewissen Gründen gibt es weder für das Punktspiel noch für das Landespokalspiel einen Bericht. Wir haben uns dazu entschieden, für diese beiden Spiele auch keinen Bericht zu verfassen.

Im Bereich der Landesauswahl haben wir in diesem Jahr aus unserer B-Juniorinnenmannschaft eine Spielerin bis zum Sommer in der U14 und ab September in der U16 der SH-Landesauswahl, wobei dazu angemerkt werden muss, dass Helen bis Mitte des Jahres in der C1 bei den Jungs gespielt hat und aktuell in der B1 des TSV Bargteheide bei den Jungs spielt und uns nur unterstützt, wenn es ihr enger Zeitplan zulässt.Den größten Erfolg hatte sie dieses Jahr im Mai mit der U14 SH, als sie zusammen mit ihren Mannschaftskameradinnen in Duisburg den Länderpokal und somit die Deutsche Meisterschaft gewann. In drei Spielen der Hinserie der aktuellen Saison erzielte sie schon 10 Treffer für uns und zeigte dadurch durchaus ihre spielerische Klasse. Sich als Mädchen mit 14 Jahren gegen ein bis zwei Jahre ältere Jungs im Training und in den Spielen immer wieder zu behaupten und durchzusetzen, ist schon immer wieder eine Herausforderung, der sie sich aber gerne stellt. Durch diese gezeigten Leistungen ist sie ab September auch im DFB-Stützpunkt in Bad Schwartau mit wenigen Mädchen unter ganz vielen sehr guten Jungen einmal die Woche im Training.

Im Mädchenstützpunkt in Stockelsdorf sind im Herbst nun auch Meira und Matti jeden Montag im Trainingsbetrieb. Auch diesen beiden ist weiterhin viel Erfolg und weiterhin eine gute Entwicklung zu wünschen.

Unser erstes Futsalturnier spielten wir am 18.12. in Henstedt bei HU und erreichten den 4. Platz von acht Teams. Die Gruppenphase spielten wir souverän und gewannen alle Spiele ohne Gegentor. Im HF mussten wir uns einer Jungenmannschaft geschlagen geben und im Spiel um Platz 3. unserem Vorrundengegner HU1. Wir waren sehr zurfieden mit diesem Turniertag, bei dem der WSV den Turniersieg errang und wir mit unserer Mannschaft Anker Wismar in deren Spielen jeweils mit zwei Spielerinnen unterstützen konnten.

 

Fazit B-Juniorinnen 2016: Gute weitere Entwicklung aller Mannschaftsteile. Gute Ergänzung durch neue Spielerinnen. Offensiv bessere Ergebnisse. Systemumstellung ist gelungen. Und aktuell schon wieder eine weitere Entwicklung im Futsalbereich. In der Summe kann man ganz zufrieden sein, aber da wir das nie wirklich sein wollen, wird weiter gearbeitet und das mit dem nötigen Spaß, der uns auch nicht abgehen wird.

Ausblick für 2017: Eigenes Fustalturnier am 08.01. mit Gegnern wie dem WSV und HU, sowie Zarpen. Am 28.01. die HKM in Großhansdorf. 18.02. Turnier in Wismar. Rückserienbeginn 26.02. beim Auswärtspiel in Zarpen.

Please reload

© 2017 TSV Bargteheide - Abteilung Mädchen- und Damenfußball

Besucher
MENÜ